Leidenschaft für die Kammermusik

Gestalterische Intensität von großer emotionaler Dichte zeichnet das Spiel des Geigers Ulf Schneider aus. Die Kammermusik spielt für den in Hannover lebenden Musiker eine zentrale Rolle.

Mit dem international renommierten Trio Jean Paul, im Duo mit Klavier und als Mitglied des Bartholdy-Quintetts begeistert er sein Publikum mit seiner vielseitigen künstlerischen Präsenz.

Musikalische Partner

Zusammen mit dem Cellisten Martin Löhr und dem Pianisten Eckart Heiligers genießt er im vielfach ausgezeichneten Trio Jean Paul große Anerkennung. Eine umfangreiche Konzerttätigkeit führt das seit mehr als zwei Jahrzehnten in unveränderter Besetzung bestehende Ensemble regelmäßig durch Europa, Asien, Australien sowie nach Nord- und Südamerika.

Auch das Repertoire für Violine und Klavier nimmt in der künstlerischen Tätigkeit von Ulf Schneider einen breiten Raum ein. Mit den Pianisten Stephan Imorde und Jan Philip Schulze verbindet ihn eine inspirierte und langjährige Zusammenarbeit.

Darüber hinaus interessieren ihn vielfältige thematisch geprägte Programme, in denen Musik und Literatur eine besondere Beziehung miteinander eingehen. In Lesungskonzerten dialogisiert er im Duo und im Trio mit Schauspielerinnen und Schauspielern wie Martina Gedeck, Fritzi Haberlandt, Gudrun Landgrebe, Sophie von Kessel, Julia Stemberger, Sabine Wackernagel, Angela Winkler, Rufus Beck, Heikko Deutschmann, Stefan Kurt, Stefan Hunstein, Jannek Petri und mit dem Schriftsteller Peter Härtling.

Im Bartholdy-Quintett teilt Ulf Schneider seine Liebe für die Streicher-Kammermusik zusammen mit Anke Dill, Barbara Westphal, Volker Jacobsen und Gustav Rivinius.